Mit dem Heißluftballon über das Karwendel

Ballonfahrt in Tirol | Karwendel-Ballonfahrt

Raus aus dem Alltag, rein in die Natur. Besonders bei einer Karwendel-Ballonfahrt trifft dies zu. Im Rhythmus der Natur über unberührte Bergketten schweben und die Natur auf sich wirken lassen!

Am Startplatz kann man uns die Vorfreude schon anmerken. Laut Prognose wird es heute eine rasante Karwendel-Ballonfahrt geben. Mit ca. 70 km/h über das Karwendel.

Unsere Karwendel-Ballonfahrt

Während wir den Heißluftballon für die Fahrt vorbereiten, laufen neben uns zwei Schneekanonen auf Hochtouren. Wir nutzen die Gelegenheit für ein paar Fotos. Ein Heißluftballon startet bei Schneefall? Nicht wirklich!

Schließlich heben wir ab und schon bald nehmen wir Geschwindigkeit auf! Wir steigen rasch auf und bereits in 3000m Höhe erreichen wir 75 km/h! Im Korb merkt man ja nichts von solchen Geschwindigkeiten. Ein Ballon fährt mit dem Wind. Nur manchmal, wenn man die Höhe wechselt, kommt kurz ein leichtes Lüftchen auf! Dementsprechend sind die meisten Gäste überrascht.

Mittlerweile haben wir das Mieminger Plateau schon lange hinter uns gelassen. Es geht genau über die Hohe Munde, vorbei an Seefeld ins Karwendel. Ein Blick auf den Kompass bestätigt dies. Überwältigt von dieser traumhaften Kulisse richtet sich unser Blick nur kurz nach Bayern. Sowohl Ammersee und Starnberger See schimmern in geringer Entfernung.

Karwendel-Ballonfahrt – Raus aus dem Alltag, rein in die Natur. 

Gemeinsam genießen wir den Blick auf die Bergwelt Tirols. Zudem erfahren wir von unseren Gästen auch so manche Geschichte und Sage über die unter uns liegenden Berggipfel und Schutzhütten. Anders ausgedrückt wir sind raus aus dem Alltag und bewegen uns im Rhythmus der Natur.

Es geht vorbei an der Pfeishütte und dem Bettelwurf Richtung Inntal. Ein Blick auf die Herrenhäuser im Halltal bleibt uns allerdings verwehrt! Schließlich endet unsere Karwendel-Ballonfahrt, als wir bei Schwaz wieder in das Inntal eintauchen. Wir sinken schnell mit 6-7 m/s und fahren direkt am Stift in Fiecht vorbei. Nachdem wir 1 Stunde und 40 Minuten in der Luft waren, geht unsere Fahrt in Stans zu Ende! 66,1 km Luftlinie! Kurzum es war genial!!! Vielen Dank für dieses Erlebnis! 

Bilder sagen mehr als tausend Worte! Kurzum lasse die Bilder für sich sprechen. Zum Beispiel mit unseren Fotoalben auf flickr oder auf instagram!

Autor: Andy Nairz

„Ballonfahren ist für mich nicht nur ein Beruf, sondern es ist eine Passion und Lebensweise. Ich kann bereits auf 10 Jahre im Heißluftballonsport zurückblicken. Mit dem Kauf der Firma möchte ich zahlreiche unvergessliche Erlebnisse, die mich im wahrsten Sinne des Wortes über den Alltag hinaus gehoben haben, mit Ihnen teilen.