Ballonfahren über Tirol – eine Begegnung mit der Natur

Ballonfahren über Tirol | Sonnenaufgang Karwendel

Ballonfahren über Tirol ist geprägt von den Alpen. Mächtige Gipfel, wilde Schluchten und die ursprüngliche Landschaft laden dazu ein, das „Herz der Alpen“ aus der Luft zu erkunden. Ein Schauspiel, dessen Darsteller ihre Rolle perfekt beherrschen.

Schon früh morgens bricht man gemeinsam zur Seewaldalm auf – und freut sich über die ersten Sonnenstrahlen auf den taubedeckten Wiesen. Ein fantastisches Erlebnis erwartet uns. Unsere Ballonfahrt führt uns heute über das Karwendel. Hier sieht man wirklich noch unberührte Natur, wie man sie sonst kaum noch findet. Diese Schönheit gibt man sich am besten gleich in einer Überdosis. Wie könnte man das besser tun als bei einer Ballonfahrt?

Ballonfahren über Tirol – Von Seefeld aus über das Karwendel

Gemeinsam mit unseren Gästen beginnen wir mit dem Aufrüsten des Ballons. Obwohl wir mit 5100 qm² eine gar nicht so kleine Ballonhülle mit Luft füllen müssen, steht der Ballon nach ca. 20 Minuten. Ready for take off! Zuerst stehen wir ohne uns zu bewegen in der Luft! Langsam aber stetig gewinnen wir an Höhe. Während wir über Seefeld fahren, befinden wir uns schon 2ooo m über Meereshöhe. Je höher wir steigen desto mehr Fahrt nehmen wir auf! In 3000 m Höhe haben wir fast 50 km/h. Perfekt! Damit können wir schön über das Karwendel schweben.

Wenn die Natur zur Bühne wird – Ballonfahren über Tirol

Von den wilden Flusstälern bis hin zur kargen Gipfelregion. Das gesamte Karwendelgebirge lädt dazu ein, seine Vielfalt zu entdecken! Wir genießen das tolle Panorama zu allen Seiten. Erhebend ist das Gefühl Das ist das Karwendel. Ein riesiger Naturraum. Und wir mittendrin!

Schließlich fahren wir genau auf die Nordkette zu und überqueren diese zwischen Frau Hitt und Hafele Kar. Der Kontrast zwischen unberührter Natur und alpinen Lebensraum wird hier besonders deutlich. Links von uns der Naturpark Karwendel und rechts, weit unter uns, Innsbruck.

Während wir fernab vom Berufs- und Alltagsstress auf Innsbruck blicken, verabschieden uns aus dem Karwendel. Wir sinken schnell und das Olympische Dorf kommt immer näher. Mit dem typischen Westwind am Morgen schleichen wir seitlich an Hall vorbei! Der Ausblick auf die Haller Altstadt ist beeindruckend. Am Ende landen wir sicher und schön am Volderer Berg, wo uns das Verfolgerfahrzeug schon im Blickfeld hat!

Bilder sagen mehr als tausend Worte! Kurzum lasse die Bilder für sich sprechen. Zum Beispiel mit unseren Fotoalben auf flickr oder auf instagram!

Autor: Andy Nairz

„Ballonfahren ist für mich nicht nur ein Beruf, sondern es ist eine Passion und Lebensweise. Ich kann bereits auf 10 Jahre im Heißluftballonsport zurückblicken. Mit dem Kauf der Firma möchte ich zahlreiche unvergessliche Erlebnisse, die mich im wahrsten Sinne des Wortes über den Alltag hinaus gehoben haben, mit Ihnen teilen.